Starke Familien

  • Familien müssen sich in Calw wieder willkommen und unterstützt fühlen.
  • Kinderbetreuung muss sich am Bedarf orientieren und nicht an traditionellen Rollenbildern.

[mehr dazu]

Starke Schulen

  • Verpflichtendes letztes Kindergartenjahr.
  • Moderne Lehrmittel und bedarfsgerechte Schulgebäude.

[mehr dazu]

Attraktives Calw

  • Attraktives Calw für alle - Bürger und Touristen
  • Bürgerbeteiligung als Impulsgeber
  • Ortschaftsrat für Heumaden 

[mehr dazu]

Bezahlbares Wohnen

  • Bezahlbarer Wohnungsbau muss wieder in den Fokus kommen.
  • Wohnen muss bezahlbar sein und auch bleiben.
  • Entwicklung der Stadt und Teilorte auf die Bevölkerung ausrichten.

[mehr dazu]

23.07.2012 in Kommunalpolitik von SPD Kreis Calw

Mit Prewo auf der LGS

 

Wer heute durch die Marktstraße schlendert, kann in die historische Altstadt Nagolds eintauchen. Dass dies nicht immer so war, daran erinnerte Dr. Rainer Prewo in seiner Führung auf der Landesgartenschau, zu der die SGK Kreis Calw eingeladen hatte. Noch im Jahre 2002 fuhren täglich 20.000 Autos durch die Innenstadt, der Einzelhandel drohte abzuwandern und die Innenstadt verlor an Qualität. Eine dringende Veränderung war nötig.

22.03.2011 in Kommunalpolitik von SPD Kreis Calw

Vollmaringen startet auf der Datenautobahn durch

 

Vollmaringen: Am vergangenen Freitag fiel der Startschuss für die Breitbandversorgung: Mit 50.000 kbit/s startet Vollmaringen nun ins 21. Jahrhundert. Damit wurde nun die Grundlage für leistungsstarke Internetanschlüsse gelegt und ein lang gehegter Wunsch des Vollmaringer Ortschaftsrates ging in Erfüllung. Ortsvorsteher Daniel Steinrode betonte nachdrücklich die Notwendigkeit dieser Baumaßnahmen für die Attraktivitätssteigerung des Ortes im Zeitalter von Home office und Telearbeitsplätzen.

20.03.2011 in Kommunalpolitik von SPD Kreis Calw

SGK wählt neuen Vorstand - Sigrun Vögele neue Vorsitzende

 
Rainer Prewo gratuliert Sigrun Vögele zur Wahl

Oberreichenbach. Die Sozialdemokratische Gemeinschaft für Kommunalpolitik – kurz SGK – im Kreis Calw wählte am 17. März 2011 im Gasthaus Hirsch in Oberreichenbach ihren neuen Vorstand. Der bisherige SGK-Kreisvorsitzende Daniel Steinrode, Ortsvorsteher von Vollmaringen und Kreisrat, trat nicht mehr zur Wiederwahl an, stellte sich jedoch als Beisitzer zur Verfügung. Als neue SGK-Kreisvorsitzende wurde die frühere Fraktionsvorsitzende der Nagolder Gemeinderatsfraktion der SPD Sigrun Vögele, Emmingen, gewählt.

02.03.2011 in Kommunalpolitik von SPD Kreis Calw

Zukunftsfähigkeit unserer Dörfer

 

Vollmaringen. Auf Einladung des Vollmaringer Ortsvorstehers Daniel Steinrode konnte für eine Fachdiskussion zum Thema „Wie retten wir die Zukunft unserer Dörfer?“ der Landtagsabgeordnete und frühere Oberbürgermeister Dr. Rainer Prewo gewonnen werden.

29.05.2010 in Kommunalpolitik von SPD Kreis Calw

Anette Kramme bestätigt Erlacher Höhe vorbildliche Arbeit

 
v.l. Saskia Esken, Anette Kramme, Andreas Reichstein
  • Haushaltseinsparungen würden die Schwächsten unserer Gesellschaft treffen!

CALW. Beeindruckt zeigte sich die SPD-Bundestagsabgeordnete Anette Kramme von dem umfassenden Angebot, das die Erlacher Höhe im Landkreis Calw macht. Auf Einladung der SPD-Kreisvorsitzenden Saskia Esken war die Bundestagsabgeordnete aus Bayreuth in die Räume der diakonische Einrichtung im alten Bahnhof in Calw gekommen, um sich über die vielfältigen Projekte der Einrichtung zu informieren.

25.05.2010 in Kommunalpolitik von SPD Kreis Calw

Bürgerinitiative Tälesbach will Antworten auf viele offene Frage

 
  • Barbara Fischer, Saskia Esken und Hans-Ulrich Bay bilden Sprecherteam

Saskia Esken bei BI Tälesbach, © Ralph Recklis

CALW. Bei der Gründung der Bürgerinitiative Tälesbach-Deponie wurden Hans-Ulrich Bay vom Verein Württembergische Schwarzwaldbahn (WSB), Barbara Fischer vom Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland (BUND) als Vertreterin der Naturschutzverbände sowie Saskia Esken als Vertreterin der beteiligten Parteien zu Sprechern bestimmt. Das Trio soll die Bürgerinitiative in Gesprächen mit Politik, Behörden und der Bahn repräsentieren und die Forderungen und Ziele in der Öffentlichkeit deutlich machen. Noch vor der Sommerpause ist eine Podiumsdiskussion geplant, bei der die Deponieeigner Stadt Calw und Bahn AG sowie Vertreter der beteiligten Behörden das Vorhaben erläutern und all die Fragen beantworten sollen, die bisher nicht oder nur unzureichend beantwortet seien.

SPENDEN

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden