Starke Familien

  • Familien müssen sich in Calw wieder willkommen und unterstützt fühlen.
  • Kinderbetreuung muss sich am Bedarf orientieren und nicht an traditionellen Rollenbildern.

[mehr dazu]

Starke Schulen

  • Verpflichtendes letztes Kindergartenjahr.
  • Moderne Lehrmittel und bedarfsgerechte Schulgebäude.

[mehr dazu]

Attraktives Calw

  • Attraktives Calw für alle - Bürger und Touristen
  • Bürgerbeteiligung als Impulsgeber
  • Ortschaftsrat für Heumaden 

[mehr dazu]

Bezahlbares Wohnen

  • Bezahlbarer Wohnungsbau muss wieder in den Fokus kommen.
  • Wohnen muss bezahlbar sein und auch bleiben.
  • Entwicklung der Stadt und Teilorte auf die Bevölkerung ausrichten.

[mehr dazu]

Die Jugend von heute - viel besser als ihr Ruf!?

Veröffentlicht am 20.06.2013 in Pressemitteilungen

Justizminister Stickelberger diskutiert über Jugendkriminalität und Prävention
Am kommenden Mittwoch, 26. Juni um 15 Uhr kommt der baden-württembergische Justizminister Rainer Stickelberger (SPD) nach Nagold ins Jugendzentrum YOUZ, um über Jugend und Kriminalität zu diskutieren. Welche Straftaten werden von Jugendlichen begangen und warum? Welche Konzepte und Maßnahmen der Jugendarbeit, der Polizei oder der Justiz sind dazu geeignet, Straftaten bei Jugendlichen zu verhindern? Und wie geht der Staat eigentlich mit Jugendlichen um, die straffällig geworden sind?
 

Auf dem Podium diskutieren neben dem Minister der Leiter des YOUZ Nagold, Gerd Hufschmidt, Kriminalhauptkommissar Reinhard Gall, der als Referent Kriminalitätsbekämpfung und Prävention im Führungsstab der Polizeidirektion Calw tätig ist, sowie der frühere stellvertretende Vorsitzende des Jugendgemeinderats der Stadt Nagold, Hans Barucha. Die Moderation übernimmt die Calwer SPD-Kreisvorsitzende und Bundestagskandidatin Saskia Esken.

 

Ausgabe KW 26/13
Minister Stickelberger in Nagold

 

Homepage Saskia Esken, MdB

SPENDEN

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden